LUPA LUPA! PRESS REVIEWS:

BassProfessor Nr.105/November 2021

thank you Roland Kaschube!

bonedo

thank you Lars Lehmann!

https://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/samy-saemann-veroeffentlicht-zweites-soloalbum-lupa-lupa.html

Der erklärte Fan von Marleaux-Bässen und Eich-Verstärkern und -Boxen nimmt den Zuhörer mit auf eine spannende musikalische Reise: Slapbass trifft auf Rockgitarre und ein verträumter Fretless-Bass "singt" Melodien mit der Geige. Mit seiner "Saemann Combo" und einigen weiteren musikalischen Gästen (u. a. der großartige Dennis Hormes an der Gitarre) produzierte der 1970 in Brasilien geborene Musiker ein Instrumental-Album mit ausschließlich selbst komponierten Stücken und einem Lineup, das sich sehen lassen kann:

AMAZON REVIEWS:

daronmuyen

Reviewed in Germany on 9 August 2021

Samy Saemann, gefragter Bassist aus Franken, hat sich mit seinem neuen Album sehr viel Zeit gelassen. Und es hat sich gelohnt. In jedem Track spürt man musikalische Leidenschaft und Spielfreude pur! Die einzelnen Songs bieten nicht nur höchsten Unterhaltungswert für jedermann, sondern sind auch und gerade für Profis durch ausgefeilte Arrangements und einen perfekten Mix von höchstem Interesse. Jazzige, aber eingängige Hauptthemen wechseln mit virtuosen Solo-Einlagen. Das alles klingt nie verkopft oder intellektuell anbiedernd. Und hier entfaltet sich die ganze Stärke des Albums. Denn nicht seinen unverwechselbaren Bass-Sound stellt Samy Saemann in den Vordergund, sondern die Zusammenarbeit mit einigen der besten fränkischen Jazz-Musiker. Man spürt richtig, dass diese Studio-Produktion nicht der Ego-Trip eines fantastischen Musikers ist, sondern ein Gemeinschaftswerk, das vom ersten bis zum letzten Track Laune macht, nie langweilig wird und jedem der Beteiligten Raum bietet, sich etfalten zu können.
Man kann diesem rein instrumentalen Album nur wünschen, dass es rege Verbreitung findet. Viele werden ihre Freude daran finden - Jazz-Musiker und Kenner der Szene ebenso, wie Gelegenheitshörer.
Abgerundet wird das Album durch eine rund um sympathische Aufmachung mit persönlichen Hinweisen zum Titel "Lupa Lupa" und einer spürbar persönlichen Handschrift eines der besten fränkischen Bassisten derzeit.
daronmuyen
Reviewed in Germany on 9 August 2021
LilaMonster

Reviewed in Germany on 11 August 2021

Gut Ding will Weile haben! So hat sich Samy zwar zehn Jahre zum zweiten Album Zeit gelassen aber Qualität geht über Quantität und die spürt man in jedem Stück. Kein Track klingt gleich und so geht man auf eine coole musikalische Reise durch den Jazz. Immer dabei Samys Bass, die vielfältigen musikalischen Gäste und ihre Instrumente (Bratsche, Trompete etc. etc.) runden das Erlebnis ab. Musikalische Leidenschaft in jedem Ton! Bei mir hat die CD jetzt ihren festen Platz im Auto und schenkt mir gute Laune auf dem Weg zur Arbeit...
I see the sun ist dabei mein Lieblingstrack.
Ich kann die Platte nur empfehlen!
LilaMonster
Reviewed in Germany on 11 August 2021
Amazon Kunde

Reviewed in Germany on 20 September 2021

Was soll ich sagen? Ich kenne auch schon das erste Album von Samy Saemann und seiner Band. Das war bereits ein Feuerwerk an grooviger Rhythmusarbeit, unglaublich! Loopa Loopa ist im Vergleich dazu anders, erwachsener, aber nicht weniger groovy.
Bei den neuen Songs geht es für mich noch mehr m den Song, um das große Ganze. Das heißt nicht das virtuoses Spiel auf der Strecke bleibt, im Gegenteil. Hier wird von allen beteiligten schon ordentlich einer "vom Leder gezogen" , aber dennoch stehen die Kompositionen und Melodien im Vordergrund.

Für mich ist das Album eine verträumte Mischung aus viel Groove, Funk, Jazz und Pop- Musik die in der deutschen Jazzszene so ähnlich nicht nochmal zu finden ist.

Mein Fazit: Nicht nur für Bassisten eine unbedingte Kaufempfehlung! Macht immer wieder Spaß
Amazon Kunde
Reviewed in Germany on 20 September 2021
Nox

Reviewed in Germany on 11 August 2021

Sehr angenehm zu hören, ob Abends beim Bier mit Freunden oder im Auto auf dem Weg in den Urlaub. Die Songs sind abwechslungsreich und machen gute Laune :)

Sehr zu empfehlen.
Nox
Reviewed in Germany on 11 August 2021